Wie es gelingt die Schwarmintelligenz des gesamten Unternehmens zu gewinnen

8.10.2020
Lesezeit: 
2
 Min.

Um künftig schnell, agil und klar handeln zu können braucht es mehr als Intelligenz, fachliche und sachliche Fähigkeiten von einzelnen Angestellten. Es braucht eine Wir-Kultur, also weg vom Egosystem hin zum Ökosystem, von der alten zur neuen Kommunikation.

Die meisten von uns sind noch mit der alten Kommunikation groß geworden. Mit einer die verurteilt, bewertet, manipuliert, die vergleicht, die auf Richtig und Falsch ausgerichtet ist. Nach Schuldigen sucht, statt Lösungen zu finden. Sie zielt auf die Aktivierung der Amygdala (Kerngebiet des Gehirns, zuständig für Emotionen) und versucht, über Bedrohung zum Ziel zukommen. Wir machen zwar Dinge aus Angst aber sind wir dann motiviert uns mit all unserem Wissen, Engagement näher ins Unternehmen einzubringen!?

Möchten wir die Klugheit des Kollektivs in Unternehmen ausschöpfen, benötigt es Rahmenbedingungen, in denen sich Mitarbeiter gehört, respektiert, wertgeschätzt fühlen. Die neue Kommunikation führt in die Herzenzverbindung, in die gegenseitige Wertschätzung und Unterstützung.

Für ein gutes, erfolgreiches Gespräch ist es notwendig eine Verbindung zum anderen aufzubauen und zu halten. Dies gelingt durch das Prinzip der EGO-Centricity: Empathie - Gehör (aktives Zuhören) - Offenheit.

Weitere Beiträge

Zurück zur Übersicht