Training zu Emotionaler Bindung von Kunden am Telefon mit Hirn und Herz

11.11.2020
Lesezeit: 
2
 Min.

Emotionale Bindung ist bereits bei persönlicher Begegnung eine Herausforderung. Sei es der Kollege, Mitarbeiter, die Führungskraft oder der Kunde. Am Telefon fällt uns Menschen es deshalb so schwer, weil uns DAS Sinnesorgan, mit dem wir im Alltag vorwiegend Emotionen beim Gesprächspartnerwahrnehmen nicht zur Verfügung steht. Unsere Wahrnehmung verlagert sich vom Auge zum Ohr.

Empathisches Zuhören, eine bewusste Rhetorik. Ein Erlernen welche Wörter, welche Stimmungen erzeugen und wie wir dies mit Sprachrythmus, Pausen, Stimmlage unterstreichen, dies alles trainierte ich diese Woche mit Hotline-Mitarbeitern eines sehr technisch orientierten Unternehmens.

Um jedoch Methoden zielgerecht einsetzen zu können braucht es vor allem eins: Das Verständnis darüber, wie unsere Emotionen entstehen. Weshalb es so wichtig ist, sie an sich und seinem Gegenüber zu erkennen und sie anzunehmen statt sie zu bewerten.

Das ist das Fundament für eine gelingende, wertschätzende und emotional bindende Kommunikation.

Weitere Beiträge

Zurück zur Übersicht