Meine größte Erkenntnis aus dem Vortrag von Nipun Mehta

30.1.2020
Lesezeit: 
3
 Min.

Nipun Mehta verzichtete nach seinem Studium, an der Eliteuniversität Berkeley, auf seine Karriere im Silicon Valley. Statt Gier und dem Verdienen von vielem Geld war ihm das Geben wichtiger. Er gründete die Non-Profit-Organisation ServiceSpace. Was mit vier Freunden begann, ist heute zu einem globalen Ökosystem mit über 500.000 Mitgliedern gewachsen. Menschen bieten ehrenamtliche Hilfe an und erbrachten mittlerweile Leistungen in Millionenhöhe.

In seinem Vortrag in Salzburg kam Mehta direkt zum Punkt. Wir leben in einer Welt voller Erwartungen. Wenn wir geben, erwarten wir eine Gegenleistung. Angefangen von wirtschaftlichen Leistungen bis hin zu Taten unter Freunden, ja sogar innerhalb von Familien erwarten wir stets eine Kompensation. Durch dieses "Transaktionsverhalten" entwickeln wir uns zu einer Monokultur. Die entspricht nicht der menschlichen Kultur und macht uns unglücklich.

Mutter Theresa sagte: „Es gibt vielfache Arten von Armut und es gibt vielfache Arten von Wohlstand.“

Mehta erinnerte uns daran, welche Arten von Reichtum es, neben Geld, gibt:

Aufmerksamkeit – Bildung – Kultur – Technologie – Zeit – Mitgefühl – Natur – Gemeinschaft

Mittels berührender Geschichten vermittelte er uns vier Prinzipien, mithilfe derer wir uns von der Monokultur zu einer Polykultur wandeln und glücklich werden können:

1.      Everyone is good at something

        (Jeder ist in einer Sache gut)

2.     Everyone can be great at giving

        (Jeder kann großartig im Geben sein)

3.     A gift ecology emerges

        (Ein Geschenk löst etwas im Umfeld aus)

4.     Everyone is connected with everything

        (Jeder ist mit allem verbunden)

Zusammengefasst stellte Mehta fest:

Wir brauchen weniger Leadership (Führer)  

Wir brauchen mehr Laddership (Unterstützer)

Nach dem offiziellen Teil hatte ich die Möglichkeit mich kurz mit ihm zu unterhalten. Ich erzählte ihm von meiner Selbständigkeit und meinem Ziel, Unternehmen darin zu unterstützen, zu einem Ort zu werden an dem Mitarbeiter sich gerne einbringen und entfalten können. Ich bat ihn um einen Tipp und er sagte:

„Michaela, start small and keep your winning smile“

Wenn jeder in seinem Verhalten seinen Beitrag zur mehr Großzügigkeit auf dieser Welt gibt, können wir die (Arbeits-)Welt verändern.

Mit meinen Blogbeiträgen möchte ich genau das erreichen. In kleinen Schritten zu einem großen WIR-Gefühl. Wenn Dir gefällt was Du liest, dann tue jemandem anderen etwas Gutes und empfehle ihr/ihm meinen Blog. Folgt mir auf Facebook, Instagram, Xing und LinkedIn.

Auf Anraten von Mehta behalte ich mein Lächeln und teile es heute mit Dir, auch wenn es anonym ist.

Michaela Schmelzer

 

PS: Vorträge und TED-Talks von Nipun Mehta findest Du auch auf YouTube

Weitere Beiträge

Zurück zur Übersicht