Neues Miteinander für eine neue Arbeitswelt

28.11.2019
Lesezeit: 
5
 Min.

Früher war man der Überzeugung: Mit 30 sind wir, wer wir sind. Heute wissen wir, die Persönlichkeitsentwicklung ist niemals fertig!

Dabei stellt sich die Frage, inwiefern man die eigene Entwicklung selbst in die Hand nimmt oder sich passiv von seiner Umgebung "entwickeln lässt". Glücklicher sind auf jeden Fall diejenigen, die als Schöpfer ihr (Arbeits-)Leben gestalten.

Je mehr Schöpfer in einem Unternehmen wirken, desto agiler ist es für den Wandel und die künftigen Herausforderungen aufgestellt. Daher bin ich auch der festen Überzeugung, nicht diejenigen Unternehmen mit den neuesten Innovationen oder mit den günstigsten Preisen werden sich künftig auf den Märkten durchsetzen, sondern jene, die die motivierteren Mitarbeiter an Board haben.

Begeisterte Mitarbeiter bringen sich und neue Ideen ein, reagieren auf Marktgeschehnisse, möchten gestalten und stecken mit ihrem Enthusiasmus Kunden an.

Um Beschäftigte entsprechend zu motivieren, versuchen einige Unternehmen es mit der hippen Büroausstattung, mit flexiblen Arbeitszeiten oder mit einem coolen Employer Branding. Weil das allein noch nicht die Lösung zu sein scheint, sind sie weiter auf der Suche nach Tools, Strukturen und Methoden, um vom vermeintlich „alten Arbeiten“ hin zu New Work zu gelangen.

Vielleicht hast Du auch schon bemerkt, dass das allein nicht reicht!?

Sich motiviert zu fühlen hat mit Gefühl zu tun. Ich möchte nicht bestreiten, dass o. g. Aktivitäten auch zweckdienlich sind bloß eben nicht ausreichend, zumindest nicht für ein langanhaltendes Gefühl. Oder hat Dich ein Stück Schokolade schon mal langfristig glücklich gemacht?

Ein Unternehmen ist kein Ding, dass man neu ausstattet oder an dem man einen Hebel umlegt, damit es morgen anders läuft. Ein Unternehmen ist vor allem ein Ort, an dem viele Menschen viel Zeit miteinander verbringen. Wenn wir unser Handeln und Sein einmal ganz weit herunterbrechen, ist alles was wir Menschen tun ein Versuch, unser Bedürfnis nach Liebe zu erfüllen. Ein Aspekt der Liebe ist das Wahrgenommen, das Gesehen werden. Egal in welcher Position wir uns befinden, ob als Kunde, Angestellter oder Geschäftsführer.

Aus diesem Bedürfnis heraus, ist es unser inneres Bestreben, mit den Menschen um uns herum in Kontakt zu sein. Im Laufe unseres Lebens erfahren wir, mit welchen Masken wir in welchen Situationen am ehesten angenommen, akzeptiert werden und sehen die anderen mit ihren Masken, wissen nicht, wer wirklich dahintersteckt. Unser damit einhergehendes Verhalten, also unsere Kommunikation, wurde zur Gewohnheit und meist nicht mehr hinterfragt. Doch ist es das, was wir wirklich wollen?

Zukunftsfähige Unternehmen brauchen Menschen, die bereit sind sich zu entwickeln, sich zu öffnen für ein neues Denken und Verständnis über ihr wahres Selbst hinter der Maske. Die Basis für Motivation in Teams und Unternehmen ist die bewusste, offene und reflektierte Kommunikation.

Weitere Beiträge

Zurück zur Übersicht